TIPPS FÜR VERSTÄRKER

Was muss bei einem Endverstärker beachtet werden Verstärkerempfehlung

  • Ihre T+A Lautsprecherboxen können mit allen Verstärkern betrieben werden, die für eine Lastimpedanz von 4 Ohm ausgelegt sind. Sollen die Boxen an einen Verstärker mit 8 Ohm Ausgangsimpedanz angeschlossen werden, so vergewissern Sie sich bitte beim Verstärker-Hersteller, ob die Endstufe auch 4 Ohm-Boxen noch problemlos treiben kann.
  • Zwischen Verstärker und Lautsprechern bestehen eine Reihe von gegenseitigen Wechselwirkungen, die für ein wirklich perfektes Klangerlebnis eine gute Abstimmung dieser Komponenten aufeinander erfordern. Für diese Abstimmung reicht die einfache Frage "Wieviel Watt braucht der Verstärker ?" nicht aus. Die folgenden Punkte sollten daher bei der Auswahl des Verstärkers geprüft werden!

 

Ausgangsleistung

  • Bei der Ausgangsleistung unterscheidet man Sinus-Dauerleistung und Impulsleistung (Spitzenleistung). Bei dem Vergleich von Endstufen sollten immer nur identische Leistungsangaben miteinander verglichen werden.
  • Auch sollte darauf geachtet werden, dass der Hersteller bei Stereoendstufen die Ausgangsleitung für den gleichzeitigen Betrieb beider Kanäle angibt, da nur die Angabe unter dieser Messbedingung den praktischen Betriebsbedingungen entspricht !
  • Die T+A Lautsprecher verfügen über sehr gute Wirkungsgrade und verlangen daher nicht unbedingt nach extrem hohen Dauerleistungen. Ein Wert von ca. 50 W pro Kanal an 4 Ohm reicht für normale Abhörlautstärken in kleinen Räumen und für kleine Lautsprecher vollkommen aus. Für größere Boxen und Räume über 30qm sollten 100 W zur Verfügung stehen. Darüberhinaus kommt eine höhere Leistung aber auch der Wiedergabedynamik zugute und bringt mehr Reserven für gute Feinzeichnung und eine detailreiche Auflösung komplexer Musiksignale.
  • Viel wichtiger jedoch als der reine Zahlenwert der Ausgangsleistung ist die Stabilität der Endstufe. Die Stabilität ist entscheidend dafür, wie gut der Verstärker mit Phasendrehungen zurechtkommt, die beim Betrieb jedes Lautsprechers auftreten. Für die Stabilität eines Verstärkers ist seine Stromlieferfähigkeit entscheidend.
  • Ein gutes Kriterium zur Beurteilung der Stromlieferfähigkeit ist die Ausgangsleistung des Verstärkers an 2 Ohm, die nicht geringer sein sollte als der Wert bei 4 Ohm.
  • Einen gewissen Aufschluss über die zu erwartende Stabilität des Verstärkers gibt auch sein Netzteil. Hier sind Größe (Gewicht) des Netztrafos und der Wert der Siebkapazität entscheidend. Grundsätzlich gilt auch, dass Netzteile, bei denen diese Siebkapazität auf viele kleinere Kondensatoren aufgeteilt ist, flinker reagieren als normale Netzteile und daher auch bei hohen Frequenzen noch entsprechend hohe Ströme liefern können.

 

Protection

Die Schutzschaltung Die weitaus meisten Defekte an Lautsprechern resultieren aus Überlastungen. Hierfür sind zwei Hauptursachen verantwortlich:


1. Übersteuerung des Lautsprechers
Die Übersteuerung des Lautsprechers ist eigentlich weniger kritisch, da ein Lautsprecher, wenn er an seine Belastbarkeitsgrenze gerät, deutlich hörbare Verzerrungen produziert. Bitte reduzieren Sie in einem solchen Falle die Lautstärke, um Ihren Lautsprecher zu schützen.

2. Übersteuerung des Verstärkers (Clipping)
Unter Clipping versteht man das Abschneiden von Signalspitzen, das ein Verstärker bei Übersteuerung zwangsläufig verursacht. Die dabei auftretenden Verzerrungen des Verstärkerausgangssignals sind sehr energiereich, aber auch sehr hochfrequent. Sie sind unter Umständen sogar unhörbar, zerstören jedoch den angeschlossenen Lautsprecher in wenigen Sekunden. Grundsätzlich gerät ein Verstärker mit höherer Ausgangsleistung später in die Begrenzung. Die Gefährdung des Lautsprechers durch das gefürchtete Clipping ist deshalb bei Verstärkern großer Leistung geringer. Es gibt eine Reihe von Verstärkern, die die Gefahr von Clipping z.B. durch sogenanntes "Softclipping" vermindern. Den besten Schutz bietet jedoch eine Clipping-Schutzschaltung, die bei Auftreten von Clipping sofort den Lautsprecherausgang abschaltet und dadurch einen wirkungsvollen Schutz der Lautsprecherbox ohne Klangeinbußen sicherstellt. Alle T+A Verstärker verfügen übrigens über diese wirkungsvolle Art der Clipping-Schutzschaltung (Protection).